IKT-Strategie des Bundes 2016–2019

Bern, 04.12.2015 - Der Bundesrat hat an seiner heutigen Sitzung die IKT-Strategie des Bundes 2016–2019 verabschiedet. Er legt darin für die kommenden vier Jahre seine strategischen Leitlinien und Ziele zum Einsatz der Informations- und Kommunikationstechnik (IKT) in der Bundesverwaltung fest.

Die IKT-Strategie des Bundes ist ein zentrales Instrument der Umsetzung der Bundesinformatikverordnung und setzt den Rahmen für die bundesweiten Vorgaben der Informatik. Sie wird alle vier Jahre entsprechend dem Rhythmus der Legislaturplanung vom Bundesrat erneuert.

Stossrichtungen der neuen IKT-Strategie

Die IKT-Strategie des Bundes für die Jahre 2016–2019 nimmt die Richtung und die Ergebnisse der bisherigen Strategie 2012–2015 auf, konsolidiert sie und entwickelt sie weiter. Die noch laufenden Massnahmen der sechs Stossrichtungen aus der noch geltenden Strategie werden per 2016 den drei neuen Stossrichtungen zugeordnet und in die neue Umsetzungsplanung, dem IKT-Masterplan, übergeführt.

Die erneuerte Strategie erfolgt in drei Stossrichtungen:

  • Geschäftsausrichtung der IKT
  • Steuerung und Führung der IKT
  • Erbringung der IKT-Leistungen

Kernelemente und Umsetzung

Kernelemente der Strategie bilden unter anderem die Etablierung eines durchgängigen Portfoliomanagements auf allen Stufen der Bundesverwaltung, die Erarbeitung einer gemeinsamen IKT-Sourcing-Strategie, auch um die Synergienutzung im IKT-Einsatz des Bundes zu erhöhen. Dieses Ziel wird auch durch eine übergreifende Architektur-Governance unterstützt werden. Die Umsetzung des Rechenzentren-Verbundes wird den Aufbau eines komplementären Leistungsangebots der internen Leistungserbringer ermöglichen und fördern. Neben diesen auf spezifische Bedürfnisse der Bundesverwaltung fokussierten internen IKT-Leistungen werden am Markt beschaffte IKT-Dienste und -Dienstleistungen in einem integrierten IKT-Service-Portfolio zusammengeführt. Alle diese Elemente in Kombination werden es den Departementen und Bundesämtern erleichtern, die für ihre Aufgabenerfüllung benötigte IKT-Unterstützung zu planen, aufzubauen und zu nutzen.

Der Masterplan zur Umsetzung der neuen IKT-Strategie soll dem Bundesrat bis Ende April 2016 zum Entscheid vorgelegt werden.


Adresse für Rückfragen

Peter Fischer, Delegierter für die Informatiksteuerung des Bundes,
Informatiksteuerungsorgan des Bundes ISB
Tel. 058 465 98 98, peter.fischer@isb.admin.ch



Herausgeber

Der Bundesrat
https://www.admin.ch/gov/de/start.html

Eidgenössisches Finanzdepartement
http://www.efd.admin.ch

Letzte Änderung 03.10.2015

Zum Seitenanfang

https://www.isb.admin.ch/content/isb/de/home/dokumentation/medienmitteilungen/newslist.msg-id-59805.html