IKT-Sourcing-Strategie des Bundes 2018–2023

Bern, 09.03.2018 - Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 9. März 2018 die Rahmenbedingungen für die künftige Beschaffung und Bereitstellung von IKT-Leistungen beschlossen. Er hat dazu die IKT-Sourcing-Strategie des Bundes für 2018–2023 gutgeheissen und das Informatiksteuerungsorgan des Bundes mit deren Umsetzung beauftragt.

Unter IKT-Sourcing wird die Beschaffung und Bereitstellung von Leistungen der Informations- und Kommunikationstechnik (IKT) verstanden. Einflussfaktoren wie die stetig steigenden fachlichen Anforderungen an die Verwaltungseinheiten des Bundes sowie die Schnelllebigkeit und Komplexität der IKT erfordern klare Rahmenbedingungen und Grundlagen für die Erbringung, Beschaffung und den Bezug der entsprechenden Leistungen. Dazu hat der Bundesrat an seiner Sitzung vom 9. März 2018 die IKT-Sourcing-Strategie des Bundes für die Jahre 2018–2023 gutgeheissen.

Diese legt den Fokus auf folgende strategische Grundsätze und Ziele:

-         Kernkompetenzen, Geschäftsausrichtung und Innovationskraft;

-         Wirtschaftlichkeit und Effizienzsteigerung;

-         Standardisierung, Bündelung sowie Komplexitätsreduktion;

-         Koordinierte, agile, schnelle und nachhaltige Leistungsbereitstellung.


Für die Umsetzung der Strategie hat der Bundesrat das Informatiksteuerungsorgan des Bundes (ISB) beauftragt. Unter Einbezug der Departemente und der Bundeskanzlei soll das ISB die zur Strategieumsetzung notwendigen Massnahmen im jährlich angepassten Masterplan zur jeweils gültigen IKT-Strategie des Bundes zum Entscheid vorlegen.


Adresse für Rückfragen

Gisela Kipfer, Kommunikationsverantwortliche ISB
Tel. +41 58 465 04 64, gisela.kipfer@isb.admin.ch



Herausgeber

Der Bundesrat
https://www.admin.ch/gov/de/start.html

Eidgenössisches Finanzdepartement
http://www.efd.admin.ch

Letzte Änderung 03.10.2015

Zum Seitenanfang

https://www.isb.admin.ch/content/isb/de/home/dokumentation/medienmitteilungen/newslist.msg-id-70052.html