Informatikcontrolling in der Bundesverwaltung

In der Bundesinformatik wird zwischen Strategischem Controlling und Operativem Controlling unterschieden:
 

Strategisches IKT-Controlling Bund

Das Strategische IKT-Controlling hat ausschliesslich eine steuernde Aufgabe. Es fokussiert neben der strategischen Ebene insbesondere das Umsetzungscontrolling der IKT-Strategie des Bundes.

Operatives IKT-Controlling auf allen Stufen

Mit dem Informatikcontrolling (ICO) auf der operativen Ebene werden die Wirtschaftlichkeit, die Ziele und Ressourcen von IKT-Lösungen während der ganzen Lebensdauer verfolgt und dokumentiert. Es schafft Transparenz, sichert einheitliche Bewertungskriterien und liefert den Entscheidungsträgern (Projektausschuss, Portfolio-Managern etc.) wichtige Informationen.
In der Bundesverwaltung stehen zum Führen des ICO eine einheitliche ICO-Methode sowie Instrumente, insbesondere das Cockpit IKT, zur Verfügung. Das ICO wird auf den Stufen Bund, Departement und Amt von einer/m Informatikcontrollingbeauftragten (ICB) wahrgenommen.


IKT-Portfolio Bund

Damit die für die Steuerung und Führung der IKT notwendigen Informationen einheitlich und vollständig vorliegen, hat der Bundesrat bestimmt, dass alle IKT-Projekte (ausser Kleinprojekte) und alle Fachanwendungen (ausser Kleinanwendungen) im IKT-Portfolio des Bundes und damit im Cockpit IKT geführt werden müssen.

 

https://www.isb.admin.ch/content/isb/de/home/themen/controlling.html