E-Procurement

E-Procurement unterstützt den Einkauf mit elektronischen Hilfsmitteln und Lösungen unter besonderer Berücksichtigung der Nutzung des Internets. Das Eidgenössische Finanzdepartement (EFD) und die Beschaffungskonferenz des Bundes (BKB) wollen E-Procurement im Bund systematisch fördern. Damit sollen die Beschaffungsabläufe effizient und kostengünstig abgewickelt werden. Dies betrifft sowohl die organisationsinternen Beschaffungsabläufe als auch die Transaktionen, die zwischen den Beschaffungsstellen und den Unternehmen bzw. ihren Kunden (Bedarfsstellen) stattfinden.

Ziele von E-Procurement

  • Reduktion der Beschaffungskosten und Effizienzsteigerung im Beschaffungsprozess
  • Erhöhung der Transparenz gegen innen und aussen
  • Stärkung des Wettbewerbs
  • Förderung der Kundenorientierung der Beschaffungsstellen
  • Unterstützung einer nachhaltigen Beschaffungspraxis

Koordination beim Bund durch Fachausschuss und Fachstelle

Die Beschaffungskommission des Bundes hat den «Fachausschuss E-Procurement Bund» beauftragt, den Erfahrungsaustausch und die Koordination innerhalb des Bundes zu gewährleisten. Unter der Leitung des Informatiksteuerungsorgan des Bundes (ISB) und der bei ihm angesiedelten Fachstelle «Informationstechnologien im öffentlichen Beschaffungswesen» nimmt der Fachausschuss Stellung zu Fragen der elektronischen Unterstützung der Beschaffung und arbeitet in verschiedenen Projekten und Gremien auf nationaler und internationaler Ebene mit.  

Letzte Änderung 11.11.2015

Zum Seitenanfang

https://www.isb.admin.ch/content/isb/de/home/themen/e-government/e_procurement.html