Open Government Data (OGD)

Verwaltungen erheben und sammeln Daten jeglicher Art wie beispielsweise Statistik-, Geo-, Umwelt- oder Wetterdaten. Unter Open Government Data (OGD) versteht man Behördendaten, die der Öffentlichkeit kostenfrei und in maschinenlesbarer Form zur Verfügung stehen. Die Nutzenden können sie weiterverarbeiten und beispielsweise mit spezifischen Darstellungen neue Zusammenhänge aufzeigen.

Am 30. November 2018 hat der Bundesrat die zweite «Open Government Data»-Strategie (2019–2023) verabschiedet. Sie legt die Aktivitäten im Bereich OGD bis 2023 fest und ist für den Bund verbindlich. Die von den zuständigen Ämtern umgesetzte Strategie wird von der OGD-Geschäftsstelle unter der Federführung des Bundesamtes für Statistik (BFS) in enger Zusammenarbeit mit dem Eidgenössischen Departement des Innern (EDI) koordiniert. Der Bund strebt auf Basis der OGD-Strategie Schweiz eine Kooperation mit Kantonen und Gemeinden sowie mit weiteren Organisationen aus dem öffentlichen Sektor an.

Letzte Änderung 17.01.2020

Zum Seitenanfang

https://www.isb.admin.ch/content/isb/de/home/themen/e-government/open-government-data-ogd.html