Informatiksicherheit in der Bundesverwaltung

Im ISB werden die Grundlagen und Vorgaben der Informatiksicherheit für die Bundesverwaltung erarbeitet.  

Grundlagen und Vorgaben

Die Bundesinformatikverordnung (BinfV) und die Weisungen über die Informatiksicherheit in der Bundesverwaltung (WIsB) regeln die Zuständigkeiten und das Vorgehen bei der Umsetzung der Sicherheitsvorgaben.
Sicherheitsvorgaben

Organisation

In jedem Departemente und jeder Organisationseinheiten wird ein Informatiksicherheitsbeauftragten (ISBD/ISBO), die für die Umsetzung der Sicherheitsvorgaben sorgen.
Organisation

Umsetzung

Das ISB unterstützt die ISBD/ISBO bei der Umsetzung der Grundlagen und stellt ihnen die nötigen Hilfsmittel zur Verfügung.
Projekthilfsmittel
Fachinformationen

MELANI

Mit der Melde- und Analysestelle Informationssicherung MELANI bietet das ISB auch privaten Computer- und Internetbenutzern hilfreiche Informationen, Checklisten und Lernprogramme.

Nationale und internationale Zusammenarbeit

Anhand gemeinsamer Projekte und Veranstaltungen fördert das ISB die Zusammenarbeit mit nationalen und internationalen Gremien.
In der Schweiz sind dies die Information Security Society Switzerland (ISSS) und ISACA sowie das Internationale Sicherheitsforum (ISF).

Das ISB arbeitet international mit den Sicherheitspartnern aus Deutschland (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik BSI), Österreich (Zentrum für sichere Informationstechnologie Austria A-SIT) und Luxemburg (Cases, cyberworld awareness & security enhancement ) zusammen. Alle 2 Jahre findet abwechslungsweise in einem der Länder eine internationale Veranstaltung für öffentliche Verwaltungen unter dem Titel «Verwaltung integriert sichere Informationstechnologien ViS!T» statt.

Weiterführende Informationen

Letzte Änderung 06.03.2017

Zum Seitenanfang

https://www.isb.admin.ch/content/isb/de/home/themen/sicherheit.html